Welche Drohne für Video-Kamera-Nutzer

Drohnen für Kamera Nutzer

Wer sich eine Drohne zulegen möchte, ganz gleich, ob zum Spaß oder für professionelle Aufnahmen, der sollte nicht nur ihren Einsatzzweck vorher festlegen, er sollte sich auch über die verfügbaren Geräteklassen informieren, um am Ende auch die richtige Drohne zu finden. Geht es also darauf aus der Luft beeindruckende Aufnahmen zu schießen, dann muss es zwingend eine Drohne mit Kamera, am besten mit einer Videokamera sein. Die Entscheidung sollte also immer auf eine Multicopter Drohne fallen, da diese in der Regel über eine integrierte Kamera verfügt.

Allgemeines zu Drohnen für Video-Kamera-Nutzer

In verschiedenen Produkttests, die von renommierten Fachmagazinen durchgeführt wurden kam heraus, dass es gerade bei Drohnen für Video-Kamera-Nutzer große Unterschiede bei der Bildqualität gibt. Geht es wirklich um professionelle Aufnahmen, dann sollte auch ein Modell für Profis gewählt werden. Ob eine Video-Kamera-Drohne für Einsteiger oder fortgeschrittene Anwender geeignet ist, lässt sich oftmals schon an der Anzahl der Propeller erkennen. So gibt es in diesem Marktsegment Drohnen mit 4, 6 oder 8 Propellern. Für gute Videoaufnahmen empfiehlt es sich, eine Drohne zu erstehen, die mit vielen Motoren ausgestattet ist. Diese ist in ihrem Flugverhalten weitaus stabiler und ausfallsicherer, was für gute Aufnahmen von zentraler Bedeutung ist. In der Filmproduktion werden daher ausschließlich Kamera-Drohnen mit 6 oder 8 Motoren eingesetzt, da diese es verschmerzen können, wenn einmal ein Motor ausfallen sollte.

Drohnen unterliegen im Flug erhebliche Neigungsänderungen und darüber hinaus Erschütterungen. Ohne stabilisierenden Technik wären die von der Kamera aufgenommenen Bilder stark verzerrt. Smartes Hightech ermöglicht über Kamera-Gimbal grandiose Bildaufnahmen. Wer genaueres erfahren möchte, findet auf www.drohne.com/gimbal alles Wissenswerte.

Modelle von Drohnen für Video-Kamera-Nutzer

Im Bereich der Video-Kamera-Drohnen gibt es mittlerweile viele verschiedene Modelle in allen Preisklassen. Als zuverlässig hat sich hierbei der Hersteller Parrot herauskristallisiert. Vor allem die Drohnen aus der Produktreihe AR zeigten sich in Tests als absturzsicher und stabil. Sehr professionelle Drohnen mit Videokamera bietet der Hersteller DJI, allerdings kosten diese auch etwas mehr. Auch andere Hersteller bieten Drohnen in diesem Bereich an, die dann etwas günstiger sind, zumeist aber nur über vier Motoren verfügen, was das Ausfallrisiko merklich steigen lässt. Hier seien die Modelle von Revell oder Syma ans Herz gelegt.

Funktionsweise von Drohnen für Video-Kamera-Nutzer

In ihrer Funktionalität sind Drohnen für Video-Kamera-Nutzer denkbar einfach zu bedienen. Per Knopfdruck steigt die Drohne auf und kann schnell in die gewünschte Position gebracht werden. Kann das gewählte Modell mit dem Smartphone oder Tablet verbunden werden, dann erfolgt die Bedienung komfortabel darüber. Viele Video-Kamera-Drohnen besitzen zudem eine SD-Speicherkarte, damit die Aufnahmen entsprechend gesichert und gegebenenfalls weiter bearbeitet werden können.

Preis-Leistungs-Verhältnis von Drohnen für Video-Kamera-Nutzer

Legt der Anwender tatsächlich Wert auf eine gute Qualität bei den Videoaufnahmen, dann kommt er mit einem zweistelligen Betrag nicht mehr aus. Die ganz professionellen Modelle kosten sogar vierstellig. Es gibt jedoch auch Modelle, die von Hobbyfilmern erstanden werden können. Bei diesen müssen zwar einige Abstriche hinsichtlich der Stabilität und Ausfallsicherheit hingenommen werden, als Einsteigermodelle sind sie jedoch nicht zu teuer und empfehlenswert. Erfahrungsberichte zeigen auch, dass immer mehr Filmer sich ihre Video-Kamera-Drohne selbst zusammentüfteln, aber das ist gewiss nur was für Profis. Da der Markt jedoch sehr vielfältig aufgestellt ist, wird es für jeden Anwender eine Drohne geben, die er sich auch leisten kann. Es empfiehlt sich immer, langsam und günstig einzusteigen und sich dann schrittweise zu steigern.

Fazit

Da Drohnen für Video-Kamera-Nutzer hohen Anforderungen standhalten müssen, sind sie oftmals etwas teurer. Ein Blick auf die Qualität der Videoaufnahmen zeigt jedoch meistens, dass sich diese Investition lohnt. Die Modelle werden dennoch von vielen verschiedenen Herstellern in unterschiedlichen Preisklassen angeboten und können daher auch von Einsteigern erworben werden. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Drohne über mehr als vier Motoren verfügt, damit das Flugobjekt nicht abstürzt und einem womöglich noch die schönsten Aufnahmen verloren gehen. Preise und Features sollten vor dem Erwerb verbglichen werden, um ein Modell zu finden, mit welchem man auch umgehen kann.

Bildquelle: © PROPete – Flickr.com


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.